Reload

oder: ein Schuß in den Ofen

 

 

Was passiert eigentlich, wenn wir 2000 Jahre Gottesdiensttradition über Bord werfen???

 

Diese Frage haben wir uns gestellt und sind darauf gekommen, dass wir selber nicht in der Lage sind, sie zu beantworten. Wir wollten Künstler einladen, einen Gottesdienst komplett zu gestalten - ohne eine Vorgabe. Neugierig waren wir, wie Menschen die nicht innerhalb einer kirchlichen Tradition stehen, das wohl tun würden.


NUR:

Wir haben niemanden gefunden, der sich das getraut und zugetraut hat. Spannende Menschen haben wir gefragt (und den ein oder anderen werden wir auch noch zu einem "normalen" Kulturgottesdienst einladen). Aber der Respekt vor dieser Aufgabe war wohl zu groß. Ob wir diese Idee weiterverfolgen oder ob wir damit zufrieden sein sollen, gelernt zu haben, dass ein Gottesdienst ohne Tradition wohl nicht geht? - Mal schauen...